Mittendrin

Mittendrin (…statt außen vor)

Das Projekt „Mittendrin“ unterstützt vorrangig Mütter und deren Familien mit Flucht- und Migrationshintergrund durch bedarfsgerechte Begleitung und Beratung bei der Integration in „ihren neuen Lebensraum“.

Projektziel

Das Projekt „Mittendrin“ wird vom Jobcenter StädteRegion Aachen gefördert und unterstützt vorrangig betroffene Frauen ganzheitlich beim Kennenlernen des deutschen Kulturkreises (Rolle der Frau, Sprache, Bildungschancen), bei der Förderung der Kinder sowie bei der (Wieder-) Aufnahme individueller Inanspruchnahme vorheriger Hilfsangebote.

Das erklärte Ziel von „Mittendrin“ ist es, auf der Basis einer systemischen Grundhaltung, zugewanderten Familien die Integration in die hiesige Arbeits- und Sozialgesellschaft in Kooperation mit vorhandenen Hilfestrukturen rechtskreisübergreifend zu ermöglichen.

„Mittendrin“ hat weiterhin das Ziel, innerhalb vorhandener Strukturen eine systematisierte Förderlinie für die Zielgruppe „Frauen mit Kindern und Flucht-/Migrationshintergrund“ zu gestalten.

Kurzprofil

„Mittendrin“ basiert vorwiegend auf drei Säulen:

  • Ganzheitliche Beratung und Begleitung mit dem Fokus Frauen im Kontext ihrer Familie
  • Aufsuchende Arbeit
  • Rechtskreisübergreifende Netzwerkarbeit mit Lotsenfunktion

Flankiert wird die Arbeit durch unterstützende Angebote wie beispielsweise Gruppen- und Freizeitangebot, überbrückende Kinderbetreuung, Krisenmanagement bei akuten Problemlagen sowie weiterer Angebote, die sich im Verlauf des Projektes als zielführend herauskristallisieren.

Die wesentliche Arbeit der pädagogischen Fachkräfte erfolgt aufsuchend im Rahmen „einer geh-hin-Struktur“ mit dem Schwerpunkt, individuelle Bedarfe der Frauen und ihrer Kinder zu identifizieren und zu bearbeiten. Je kürzer die Verweildauer in Deutschland ist, umso mehr werden zu klärende Problemlagen im Bereich der Grundbedürfnisse wie Wohnen, finanzielle Unterstützungsleistungen (z.B. Transferleistungen), Schulden, Gesundheit, Kita- und Schulbesuch der Kinder und erster Spracherwerb zu finden sein. „Mittendrin“ fungiert hierbei als Bindeglied zwischen den zugewanderten Familien und den Hilfeangeboten der verschiedenen Rechtskreisträger.

Das Projekt wird parallel in der Stadt Aachen und in der Städteregion Aachen umgesetzt Es wird erstmals als Pilotprojekt gestartet und beginnt am 01.11.2020 mit einer zweijährigen Laufzeit.

Fakten

Interessierte Frauen bzw. Familien wenden sich bitte an ihre zuständige Ansprechperson im Jobcenter. Hier wird bei Vorliegen der Voraussetzungen die Teilnahme bewilligt. Gern können Interessierte auch direkt Kontakt zu uns aufnehmen, wir nehmen daraufhin Kontakt zum/zur Fallmanager/in auf und klären die Möglichkeit einer Teilnahme.

Gut zu wissen

Flucht und Migration schafft viel Unsicherheit in den Familien: die Umgebung, Sprache, das Kulturverständnis, alles ist neu und bedarf damit der Bewertung und Einordnung. Hier gilt es, Vertrauen aufzubauen und Sicherheiten zu schaffen, diese erlebbar zu machen und somit eine „innere Ruhe“ zu gestatten, die eine Auseinandersetzung mit persönlichen Zielen erst möglich macht. Dies gelingt am besten dadurch, dass den Frauen das Angebot der Begleitung an den Orten, an denen sie sich üblicherweise aufhalten, unterbreitet wird. Zudem braucht es Vertrauenspersonen, die das Angebot für gut befinden und Fürsprecher/innen sind. „Mittendrin“ nutzt dafür die bereits bestehenden Angebote über Kooperationspartner und Netzwerkkontakte für die Familien. Parallele Angebote sollen hierbei vermieden, gute und greifende Ansätze auf andere Stadtteile und Kommunen übertragen werden.

Standort

Rosfabrik
Rosstraße 9 - 13
52064 Aachen

Laufzeit

Start
01.11.2020

Ende
31.10.2022

Zielgruppe

Das Projekt „Mittendrin“ richtet sich ganzheitlich und schwerpunktmäßig an Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund, konkret an die Generation, die nicht in Deutschland geboren ist bzw. Frauen, die neu zugewandert sind. Der ganzheitliche Ansatz bezieht hierbei Kinder und bei Bedarf andere erwachsene Haushaltsmitglieder, sofern ihre Rolle für die Familiensituation relevant ist, mit ein. Bedacht werden Familien und Alleinerziehende, die der Unterstützung zur sozialen Teilhabe bedürfen oder von Ausgrenzung und Armut bedroht sind.

Ansprechpartner*in

Melden Sie sich gerne

Iris Biesewinkel
Iris Biesewinkel
Projektleitung
T 0241 47493-411
M 0177 5129211

Finanziert und gefördert durch

Kooperationspartner

© 2020 Sozialwerk Aachener Christen